Skip to main content

Buggytest.info

Mit welchem Buggy skaten?

Mutter und Kind im Geschwindigkeitsrausch

Viele Mütter nehmen ihre Kids mit auf Tour, wenn sie zum Skaten gehen. Denn Geschwindigkeit fasziniert nicht nur die Großen. Auch Kinder finden es in der Regel toll, wenn die Welt um sie herum im Eiltempo an ihnen vorüberzieht. Vorausgesetzt, das Kind ist alt genug, wird langsam an die rasante Fahrt gewöhnt und das Equipment drum herum stimmt.

Trendig mit Kindern unterwegs sein: Worauf Eltern achten sollten

Nicht jeder Buggy eignet sich perfekt zum Skaten. Daher sollte man verschiedene Buggymodelle vergleichen, um herauszufinden, welcher Buggy sich zum skaten eignet. Webseiten wie https://dein-buggy.info haben sich auf Informationen rund um den Buggy und ihr Zubehör spezialisiert und geben ihr Wissen kostenfrei an jeden weiter.

Nachfolgend erhält man weiterhin einige Tipps, die bei der Kaufentscheidung für einen Skaterbuggy nützlich sein kann:

  • Wichtigster Aspekt – die Sicherheit. Unbedingtes Muss eines Babyjoggers sind integrierte Mehrpunktgurte und ein stabiler Sicherheitsbügel für festen Halt, falls es einmal rasant zur Sache geht. Weiterhin sollte das Gefährt über einen Kippschutz verfügen. Wer häufig skaten möchte, sollte sich einen Babyjogger mit einem leichten und breiten Aluminiumrahmen anschaffen. Die robuste Konstruktion sollte über nur wenige sogenannte Schwachstellen (Verbindungsstücke aus PVC) wie möglich verfügen. Man sollte auch darauf achten, dass der Schwerpunkt des Kindes so tief wie möglich liegt. Zusammen mit möglichst großen luftbefüllten Rädern sorgt ein tiefer Schwerpunkt dafür, dass der Buggy nicht umkippen kann. Das Vorderrad für das Skaten muss feststellbar sein, denn ein umherschlackerndes Rad kann den Wagen bei höheren Geschwindigkeiten zum Wanken bringen. Gute Bremsen und eine Sicherheitsleine für das Handgelenk sollten ebenfalls zum Standard gehören.
  • Genügend Komfort für das Kind. Wer skatet, ist gewöhnlich auf einer asphaltierten Strecke unterwegs. Dennoch sollte der Sportbuggy über eine ausreichende Federung verfügen, da die Wirbelsäule und die Muskulatur von Kleinkindern noch nicht so weit entwickelt sind, dass sie Stöße gefahrlos wegstecken können. Eine gesetzlich vorgeschriebene Altersgrenze zur Mitnahme von Kindern zum Skaten gibt es nicht, jedoch liegt die allgemeine Altersempfehlung bei mindestens einem, besser noch zwei Jahren.
  • Ein gutes Handling des Babyjoggers. Bei schnellen Fahrten ist es besonders wichtig, dass der Jogger gerade in der Spur bleiben kann. Mindestens genauso wichtig sind jedoch eine gute Wendigkeit, ein geringes Gewicht und Verstellmöglichkeiten des Griffes, damit dieser an die Größe des Skaters angepasst werden kann.

Fazit

Wenn man diese wenigen Tipps beachtet, dann wird das Skaten für den Skater selbst und dem Kind zu einem Vergnügen, welches Sman immer wieder zusammen erleben möchten.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *